Plädoyer für den Gutenberg Editor

Schon konkreter: Gutenberg kommt mit WP 5.0 – Checkliste der Netzialisten


Lesenswert: Der zweite Blick auf den Gutenberg Editor von Thomas Weichselbaumer


Gegenwärtig wird sehr engagiert an der Entwicklung eines neuen Editors für WordPress namens Gutenberg gearbeitet. Er soll die Gestaltungsmöglichkeiten der Inhalte einer WordPress Seite revolutionieren, indem er auf Content-Blöcke setzt. Die Erwartungshaltung unter WordPress-Workern ist groß, die Meinungen geteilt und die Gefühle bei manchen gemischt. Ein lesenswertes Plädoyer für den Gutenberg Editor fand ich über Twitter – CSS-Tricks hat diesen Beitrag (en) geteilt:

Gutenberg, or the Ship of Theseus

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit Absenden Ihres Kommentars werden Ihre Einträge in unserer Datenbank gespeichert.Weitere Informationen finden Sie in unserer → Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Cookies für bestimmte Website-Funktionen (Login, Kommentare) und für Website-Statistiken. Das Plugin WP Statistics speichert einige User-Netzwerk-Daten wie Seitenaufrufe, Browser, Suchbegriffe und anonymisierte IP-Adressen in unserer Datenbank. Diese Daten sind keiner Person zuzuordnen, helfen uns aber, unsere Website zu verbessern. Bitte erteilen Sie uns Ihre Zustimmung zur Speicherung Ihrer Netzwerk-Daten (Opt-In). Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert (Opt-Out). Weitere Informationen finden Sie in unserer → Datenschutzerklärung.
1161